Am Kehlerpark 2, 6850 Dornbirn, Vorarlberg
T 05572 200663
Mo: 8-14 Uhr Di: 8-11 und 14-19 Uhr Mi: 8-12 Uhr Do: 8-15 Uhr Fr: 8-12

Hautvorsorge

Bei 20-40-Jährigen zählt der Hautkrebs zum häufigsten Krebs. Er ist der Krebs mit dem größten Ausfall an Lebensjahren, da er, zu spät entdeckt, meist tödlich verläuft. Glücklicherweise kommen 98% der Melanompatienten so früh zur Vorsorgeuntersuchung, dass der Krebs heilbar ist.

Abhängig von den Risikofaktoren, die im Gespräch erörtert werden, reicht in der Regel eine Untersuchung alle 1-2 Jahre aus.

Dennoch hat die Eigenuntersuchung einen hohen Stellenwert, da selten Melanome, aber auch der helle Hautkrebs wie Spinaliome oder Basaliome, die häufigste Hautkrebsarten bei älteren Menschen, innerhalb weniger Monate wachsen können und zuerst vom Patienten selbst bemerkt werden.

Mittels Dermatoskop (Auflichtmikroskopie) werden in der ca. halbstündigen Untersuchung alle Pigmentflecken und Hautveränderungen auf Bösartigkeit untersucht. Auch auf kaum oder nie der Sonne ausgesetzten Arealen können Muttermale (Nävi) oder sogar Melanome auftreten.

Ganzkörperfotos und Fotodokumentation von auffälligen Stellen lassen Veränderungen frühzeitig erkennbar werden, so dass mit diesen Methoden die diagnostische Sicherheit wesentlich höher ist als durch die alleinige Untersuchung mit freiem Auge.