Am Kehlerpark 2, 6850 Dornbirn, Vorarlberg
T 05572 200663
Mo: 8-14 Uhr Di: 8-11 und 14-19 Uhr Mi: 8-12 Uhr Do: 8-15 Uhr Fr: 8-12

Aktuelles

Dr. Mirjam Volgger im Ländle TV Interview

07.06.19

Ländle TV - DER TAG vom 07.06.2019 

Antenne Vorarlberg testet die Kryolipolyse

19.01.18

Sandra Tasek von Antenne Vorarlberg hat mich in meiner Ordination besucht. Vor laufender Kamera testet sie die Kryolipolyse-Methode. Kryolipolyse ist eine relativ effektive Behandlung bei unerwünschtnen Fettpolstern. Die Fettzellen werden dabei auf 4°C abgekühlt und sterben ab.

Hier geht's zum Video

Was ist Femilift?

21.01.18

„Jetzt hat die Laserindustrie die mittelalte Frau als Marketingobjekt neu entdeckt“ – da ich ein kritischer Mensch bin, war das mein erster Gedanke, als ich im Vortrag der Firma Alma Lasers saß.

Doch die Kehrseite und nach wie vor großes großes Tabuthema ist, dass Frauen durch Geburten und Hormonumstellung oft Schwierigkeiten im sexuellen Empfinden haben und unter Stressinkontinenz leiden.

Nachdem ich mich durch Studien und Anwenderberichte gearbeitet hatte, war ich überrascht, wie viele Frauen unter trockener Scheidenschleimhaut, „lost penis syndrome“ oder unter Harnverlust beim Lachen, Joggen oder Tanzen leiden.

Durch die ungefährliche Laserabtragung der Scheidenschleimhaut wird das Gewebe deutlich straffer und robuster, der Beckenboden wird gestärkt.

Weil ich erfahrene Laseranwenderin bin, möchte ich dieses neue Therapieverfahren meinen Patientinnen nicht vorenthalten – mit minimal schmerzhafter Laserung der Scheidenschleimhaut und des Blasenbodens kann in zwei bis drei zehnminütigen Sitzungen eine Besserung der Beschwerden erreicht werden.

Wichtig ist mir, dass dies immer in Absprache mit dem behandelnden Gynäkologen passiert – eine schwere Inkontinenz durch Beckenbodensenkung kann nur mit Operation erfolgreich behandelt werden.

Für viele Patientinnen bedeutet die neue, wenig invasive Methode aber eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität.

Die Kosten belaufen sich pro Sitzung auf 400 €, wovon ein Anteil die Krankenversicherung trägt.

Gerne berate ich Sie im persönlichen Gespräch über Kosten und Vorgehensweise bei der Behandlung.