Am Kehlerpark 2, 6850 Dornbirn, Vorarlberg
T 05572 200663
Mo: 8-14 Uhr Di: 8-11 und 14-19 Uhr Mi: 8-12 Uhr Do: 8-15 Uhr Fr: 8-12

Schwitzen (Hyperhidrose)

Manche Menschen neigen zu situationsunabhängigem, messbar übermäßigem Schwitzen meist an Händen, Füßen oder Achseln. Dies führt oft zu Stress-Situationen und sozialer Isolation, was das Schwitzen noch verstärkt.

Ich biete drei wirksame Behandlungsmethoden gegen die sogenannte Hyperhidrose an.

 

Iontophorese

Mit Hilfe eines Iontophorese-Gerätes wird die Sekretion der Schweißdrüsen durch Gleichstrom verändert. Diese Methode bietet sich an Händen und Füßen an. Es kann eine Besserung von bis zu 83 Prozent erreicht werden. Die Behandlung sollte jedoch fast täglich 20 Minuten durchgeführt werden.

 

Botulinum-Toxin (Botox)

Botulinumtoxin (Botox) kann auch bei verstärktem Schwitzen helfen. Es wird nach dem Auftragen einer Betäubungscreme oder unter Inhalation von Lachgas unter die Haut gespritzt. Diese ungefährliche Methode ist sehr effektiv, die Wirkung hält etwa sechs bis neun Monate an.

 

Operation bei Schwitzen

Die operative Entfernung der Achselhaut inklusive eines Großteils der Schweißdrüsen bewirkt eine 70- bis 100-prozentige, dauerhafte Reduktion des Schwitzens.

 

Unter bestimmten Voraussetzungen erstattet die Krankenkasse ein Iontophorese-Gerät oder den Einsatz von Botulinumtoxin.